Forum: Forum Stillen

Expertenforum durchsuchen: (Erweiterte Suche)

Frage: Habe keine Milch

Hallo, mein Sohn ist nun 9 Wochen alt und meine Milchbildung war von anfang an recht mäßig. Nachdem mein Mann längere Zeit weg ist und ich bin alleine mit den 2 Kindern, wird die Mich noch weniger. Ich möchte doch aber unbedingt Stillen. Es ist sogar so das ich Ihn zufüttern muss, aber davon würde ich gerne wieder wegkommen. Ich habe auch schon Stilltee s und Homeophatischemittel zur Milchbildung probiert das hat aber alles nichts geholfen. Nun hoffe ich das Sie mir weiter helfen können.


Antwort:

Der Alltag mit zwei kleinen Kindern kann ganz schön anstrengend sein, vor allem wenn es keine Hilfe gibt und die Mutter alleine ist. Oft hilft es einfach ein wenig zurückzuschrauben und den Haushalt ein wenig ruhen zu lassen und nur das Notwendigste zu erledigen. Jetzt brauchen dich deine zwei kleinen Buben, alles andere ist zweitrangig! Die Milchbildung kann nur durch häufigeres Anlegen gesteigert werden- denn je öfter dein Baby an der Brust saugt, umso mehr wird die Milchbildung angeregt und so auch die Milchmenge gesteigert! Nimm dir in den nächsten Tagen bewusst mehr Zeit zum Stillen. Du kannst auch die Zeit beim Stillen für deinen Größeren nutzen, indem du ihm ein Buch anschaust oder dich einfach zu ihm auf den Boden setzt und ihm beim Spielen zuschaust. Achte auch darauf, dass dein Kleiner gut angelegt ist und gut saugen kann. Sein Bauch muss dir zugewandt sein, damit er seinen Kopf zum Trinken nicht erst drehen muss. Trinkt er zügig, so kannst du ihn solange an einer Seite stillen wie er möchte und dann von selbst loslässt. Dann biete ihm auch noch die zweite Seite an. Ist er aber unruhig und bleibt nur kurz an der Brust oder schläft er bald ein und nuckelt nur so vor sich hin, so würde ich dir das Wechselstillen empfehlen. Hierbei wechselst du bei einer Stillmahlzeit von etwa 20 bis 30 Minuten öfter die Seite - immer dann wenn er nicht mehr gut saugt. Durch das häufige Wechseln - er sollte bei einer Stillmahlzeit mindestens zweimal an jeder Seite trinken - wird der Milchspendereflex öfter ausgelöst und die Milch fließt schneller. So bleibt das Interesse länger aufrecht und dein Baby erwischt mehr Milch. Außerdem wird die Milchproduktion sehr gut angeregt und so die Milchmenge rasch mehr! Nach ein paar Tagen intensiven Stillens sollte sich die Situation doch gebessert haben. Hat dein Baby innerhalb von 24 Stunden fünf bis sechs nasse Windeln, bekommt es genug Muttermilch. Die wöchentliche Gewichtszunahme sollte mindestens 110 Gramm betragen. Ich möchte dir auch empfehlen, bei einer Stillgruppe vobeizuschauen. Hier findest du neben einer kompetenten Stillberatung auch noch die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches mit anderen Müttern und das ist oft sehr hilfreich! Die Kontaktadressen findest du unter: www.lalecheliga.at. Ich wünsche euch beim Stillen viel Erfolg und dir viel Kraft und alles Gute!

Experte: Traude Trieb



Zurück

Weitere Fragen in diesem Forum:

Verweeigert die Brust nach einer Brustentzündung
Wunde Brustwarze - was nun?
trotz Abpumpen immer weniger Milch
Stillen und Flascherl?
Wieviel sollte ein baby pro mahlzeit trinken?
Voll gestillt - mehrere Tage kein Stuhlgang normal???
Voll gestillt - mehrere Tage kein Stuhlgang!!???
Zuwenig Milch für mein Baby?
Wann soll man das Abpumpen am besten durchführen, damit man dem Baby nichts "wegnimmt"?
Habe keine Milch
Wie lange wird es dauern bis die Milch weg ist?
Kann ich durch die Regelmäßigkeit nicht auch die Milchproduktion steigern?
Wie lange darf Muttermilch aufbewahrt werden.?
stillen in der Schwangerschaft
Wannt ritt der Zyklus wieder ein?