Rumkugeln - Das 2. Leben des Schokokuchens

Rumkugeln - Das 2. Leben des Schokokuchens
Foto: Eva Sorantin / Author: Eva Sorantin


So haben wir unserem trockenen Schokokuchen ein neues Leben als Rumkugel geschenkt...

Wir haben einen viel zu großen Schokokuchen geschenkt bekommen, der natürlich prompt staubtrocken war. Ohne Rezept, mit ein paar Handgriffen, haben ihn Mini-Köchin Rita und ich zu leckeren Rumkugeln verarbeitet. Und so geht das:

  1. Den trockenen Schokokuchen in eine Schüssel bröseln

    Alter Schokokuchen bröseln

  2. Ca. ein 1/4 des Gewichts der Schokokuchenbrösel an geriebenen Mandeln oder Haselnüssen dazu mischen

  3. Wir haben noch eine Packung Vanillezucker und ein wenig Zimt dazugetan - ist aber Geschmacksache

  4. Jetzt vorsichtig genauso viel Wasser beimengen, dass der Teig die Konsistenz erhält aus der man anschließend Kugeln formen kann. Wenn er zu weich geworden ist, einfach noch ein bisschen Kuchenbrösel oder geriebene Nüsse beimengen.

  5. Dann habe ich der Masse zwei kleine Fläschen Rum-Aroma hinzu gefügt, damit die Kinder die Kugeln dann auch essen können. Sonst geht natürlich auch echter Rum. Prost!

  6. Ca. einen Esslöffel Margarine oder Butter mit einem Stück Schokolade schmelzen und die Bröselmasse hinzufügen, umrühren, schon fast fertig.

    Schokolade + Butter schmelzen

  7. Jetzt kann man kinderleicht mit feuchten Händen kleine Kugeln formen und in Kokosraspel wälzen. Das klappt sogar mit Ritas kleinen Kinderhänden ganz hervorragend.

    Rumkugeln formen

  8. Kühl stellen!

  9. Alles aufessen! Die gesamte Prozedur dauert ca. 30 Minuten und die lohnen sich. Die Kokoskugeln schmecken einfach köstlich!
Tipp: Das kann man natürlich mit jedem altbackenen Kuchen machen, nur muss man eventuell noch Schokopulver bzw. mehrgeschmolzene Schokolade dazu mischen. 

Weitere NEW MOM- Rezepte + Restaurant-Tipps