Babys Beikost - Tipps

Babys Beikost - Tipps
Foto: PantherMedia/teraberb / Author: Eva Sorantin


Ab wann Beikost?

  • Mindestens vier Monate, besser sechs Monate ausschließlich stillen.
  • Beikost nicht VOR dem vollendeten 4. und nicht NACH dem 6. Monat einführen (zwischen 17 und 26 Wochen).

Was füttern?

  • Abwechslungsreiche Ernährung von Anfang an. Unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Texturen, viele verschiedene Gemüsesorten!
  • Gluten (zB in Weizen, Dinkel...) zwischen vier und zwölf Monaten einführen, anfangs nur in kleinen Mengen.
  • Allergene Lebensmittel dürfen bereits ab dem vierten Monat eingeführt werden.
  • Säuglinge mit einem hohen Risiko für Erdnussallergie sollen zwischen vier und elf Monaten unter ärztlicher Aufsicht Erdnuss in den Speiseplan einführen.
  • Eisenreiche Lebensmittel wie Fleisch oder angereicherte Lebensmittel füttern.
  • Kein Zusatz von Salz und Zucker, keine Fruchtsäfte oder zucker-gesüßte Getränke.
  • Keine Kuhmilch als Getränk im ersten Lebensjahr. Kleine Mengen für die Zubereitung eines Breis sind aber erlaubt.
  • Vegane Ernährung nur unter medizinischer oder diätetischer Aufsicht um eine ausreichende Versorgung mit div. Vitaminen, Fettsäuren und Mineralstoffen zu gewährleisten -Nahrungsergänzungen notwendig!
  • Zeitgerechtes Anbieten von Finger Food zum "Selbstfüttern".
  • Nicht zu lange fein pürierte Breikost füttern, stückige Texturen ab dem 8. Monat, spätestens ab dem 10. Monat, anbieten.
  • Hunger und Sättigung des Kindes beachten, Essen soll keine Beruhigung oder Belohnung sein!

Guten Appetit!

Wissenschaftliche Quelle: Europäische Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung (ESPGHAN)

Weitere empfohlene Artikel: