Forum: Forum Gynäkologie und Geburtshilfe

Expertenforum durchsuchen: (Erweiterte Suche)

Frage: Blutungen während der Schwangerschaft

hallo, ich lebe seit ein paar wochen in spanien (madrid)und mein spanisch ist noch nicht so gut. ich bin jetzt schwanger und hatte blutungen und unterleibsschmerzen. ich bin ins krankenhaus gefahren, und konnte leider nicht ganz verstehen, was die blutung ausgelöst hat (ich bin in der 7. woche). aber der herzschlag des kindes war normal. man hat mir vaginalzaepfchen verschrieben und ruhe verordnet. leider habe ich hier noch keinen frauenarzt, den ich um rat fragen kann und da ich mich momentan ja nicht bewegen darf, würde ich gern wissen, wie lange ich mich nicht bewegen soll. blutungen sind schwächer geworden, hab aber noch schmerzen. wie lange bettruhe ist denn normal? danke für eine antwort


Antwort:

Was ist eher als normal zu bezeichnen – Schwangerschaft : Eine schwierig zu beantwortende Frage – Blutungen, mögen sie jetzt bräunlich oder rötlich sein, können vorkommen – in jedem Fall ist Ruhe zu bewahren, denn nur weil sie bluten verlieren sie nicht gleich das Kind – das kann man erst im Krankenhaus feststellen. Bei Rötlichen sollten sie auf jeden Fall das KH aufsuchen, bei bräunlichen, die stärker werden oder in rötliche übergehen (Selbst nach körperlicher Schonung) ebenfalls unbedingt in ein KH gehen. Fest steht körperliche Schonung ist dabei ganz wichtig – hinlegen, wenn man es bemerkt hat und sich beruhigen. Wird es stärker, dann sollten sie sich aufmachen. Aber keine Hast, denn sie können auch von ihrem Muttermund bluten und der hat mit der Vitalität der SS nichts zu tun. Eine bräunliche Blutung ist eine Blutung, wo die akute Blutung schon vorbei ist. Mit anderen Worten man kann beim Gyn nachschauen und findet schon keine Blutungsursache mehr, weil die Blutung schon steht. Folgendes Szenario : sie bluten also im Liegen (villeicht während sie schlafen), denn sonst würden sie rötliche Blutungen gleich bemerken - das Blut kann nicht aus der Scheide herauslaufen, weil die Scheide sich dehnen kann und das Blut wird durch Bakterien in ihrer Scheide umgewandelt in braunes Blut - der Blutungsdefekt ist bereits natürlich geschlossen worden - Wenn sie sich dann in die Vertikale bewegen (aufstehen und zum Beispiel in der Früh auf die Toilette gehen – übrigens der häufigste Zeitpunkt, wenn man solche Blutungen bemerkt) - dann folgt das Blut der Schwerkraft und fließt heraus – als braunes Blut. Weiterhin eine Muttermundslänge über 35mm ist schon mal als eher sicher einzustufen. Ein Ziehen im Bauch kann schon mal vorkommen und gerade bei stärkeren Kindsbewegungen kann dies auch häufiger auftreten. 15 mal am Tag oder 2-3mal in der Stunde darf der Bauch auch hart werden (wohlgemerkt der ganze Bauch, nicht nur Stellen von diesem, das ist dann eher das Kind selbst). Die Gebärmutter kontrahiert sich auch spontan in der SS und dann kann man Schmerzen im Bereich der Leiste, des Schambeins, der Oberschenkelinnenseiten, des Kreuzbeines und der Nierengegend haben – in diese Regionen ziehen die Mutterbänder – Bänder an denen sie Gebärmutter aufgehängt ist und daher auch die Schmerzen in diesen Regionen. Dies würde ich noch als normal bezeichnen. Natürlich können diese Kontraktionen (ich sprechen nicht von Wehen) auch mit sehr starken Schmerzen verbunden sein und man kann auch Medikamente nehmen - aber nur nach vorheriger Absprache mit Ihrem FA. Der Druck, der durch die Kontraktionen ausgeübt wird, kann eher zu den oben genannten Schmerzen führen - eine Wehe drückt den Schmerz eher zwischen die Beine. Folgend noch einige Gründe, warum sie unbedingt in ein Spital gehen sollten. Wann sollte eine Schwangere ins KH gehen : Da es keine 24h Überwachung für Schwangere gibt, sind prinzipiell 6 wichtige Gründe zu nennen, warum man als Schwangere ins Spital gehen sollte : 1. Ich spüre das Kind weniger als einmal bis zweimal am Tag! 2. Ich habe rötliche oder stärkere bräunliche Blutungen und/oder auch Unterbauchschmerzen ! 3. Ich habe mehr als 10 - 15 mal am Tag oder mehr als 4 mal in der Stunde eine Kontraktion (also der gesamte Bauch wird hat, nicht nur Regionen des Bauches, dies ist vermutlich das Kind selbst)! 4. Ich hatte einen Unfall oder Sturz - jeglicher Art! 5. Ich habe die Vermutung auf einen Blasensprung (plötzlicher Abgang von größeren Flüssigkeitsmengen) - dann muss man sich aber liegend von der Rettung transportieren lassen. 6. oder ich habe unerträglich starke Schmerzen. In jedem anderen Fall ist dies nicht unbedingt notwendig. Alles ist wohl normal, aber glauben sie mir, das Ihnen wirklich ein Mann eine wirkliche Antwort darauf geben kann - kleiner Scherz Liebe Grüße

Experte: Dr. Alexander Just



Zurück

Weitere Fragen in diesem Forum:

Schwanger nach FG
Ernährung
Schlafprobleme
femurlänge
Fundusstand
Totaler Muttermundverschluss mit cercalge
Hirnschaden durch Sauerstoffmangel in der Schwangerschaft?
Duphaston
Verdacht Microenzephalie
Kann Arzt frühen Abort verhindern? - Dringend
Listeriose Verdacht
Myom in der Schwangerschaft
Stiche nach Anstrengung
Enterococcus
Schmerzen im Oberbauch, Kopfweh und Übelkeit
31.SSW Dystrophie? bin komplett am Ende, bitte um Hilfe
brauner ausfluss nach ende der periode
Endomytriose
eine Frage vergessen :-)
Bakterielle Entzündung
Blutung???
Dostinex!
Blutung
eiter geschwülste
Curettage?
Adenomyosis uteri
APC Resistenz + Pille danach (Vikela)
duphaston
Blutungen während der Schwangerschaft
aussetzen der Periode
?Schwangerschaft?
2 mal periode verpasst!!
andauernde Unterleibsbeschwerden
Dicker Ausfluß aus der Scheide
Blutungen 5 Monate nach KS
blutfropfen
blutung nach dem sex
blutung
blutung
Das erste Mal
Blut und Ausfluss
bräunlicher Ausfluß- leichte Schmierblutung
Ausfluss&Unangenehmer Geruch
Blut nach der Regelblutung