Stillen kann das Asthma-Risiko bei Kindern senken!

Stillen kann das Asthma-Risiko bei Kindern senken!
Foto: PantherMedia/Cherry-Merry / Author: Claudia Ohnesorg-Csik


Stillen ist eine bewiesene Allergieprophylaxe und schützt Kinder auch vor Asthma. Je länger und exklusiver gestillt wird, umso besser. Das zeigt eine aktuelle kanadische Studie, die Professor Meghan Azad am 22. März 2018 auf dem 13. Internationalen Still- und Laktationssymposium von Medela in Paris vorgestellt hat.

Laut der Studie kann ausschließliches Stillen das Asthma-Risiko bei Kindern um 40% senken. Kinder, die nicht gestillt wurden, haben bis zum Alter von 3 Jahren ein um 79% höheres Risiko an Asthma zu erkranken als Kinder, die gestillt wurden. 

In Deutschland ist Asthma die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter:
  • 10% der Kinder leiden an Asthma.
  • Bei 30% der betroffenen Kinder zeigen sich die ersten Krankheitssymptome bereits im 1. Lebensjahr.
  • Bei 80-90% bricht die Krankheit vor dem 5. Lebensjahr aus.
Muttermilch ist bis jetzt die einzige bekannte Möglichkeit zur Asthmaprävention! Laut Professor Meghan Azad zählt vor allem bei Kindern mit einer familiären Vorbelastung "jeder Tropfen Muttermilch" bei der Prävention von Asthma.

Stillberatung
Die Studienergebnisse bewiesen einmal mehr, dass Muttermilch für Babys Ernährung und Gesundheitsschutz in einem ist, deshalb ist es besonders wichtig, "Mütter beratend zu unterstützen und Tipps zu geben, wie sie den Stillstart erfolgreich meistern und sie das Stillen noch besser in den Alltag integrieren können", betont Manuela Burkhardt, Fortbildungsbeauftragte bei Medela Deutschland.

Quelle: Medela

Weitere empfohlene Artikel: